Nights in Rodanthe - Gere und Lane probieren es nochmal

um 16:45 da reingeschubst: Film, Preview, Trailer || Fremdplörre: Comments (9)

Alle, die zuviel Testosteron im Blutkreislauf haben, jetzt gaaaanz schnell weiterscrollen, denn hier gehts um Richard Gere in einer Nicholas Sparks Verfilmung. Ha! Damit dürfte ich auf einen Schlag 99,9% der werten Leserschaft vertrieben haben. Mir doch schnuppe. Bei mir ist ne fette Erkältung am anrollen und ich fühl mich wie bäh. Deswegen muss jetzt was fürs Herz her: Richard Gere und Diane Lane, die ich immer gern hab, auch wenn 3/4 ihrer Filme echte Gurken sind, versuchen es 6 Jahre nach dem eher mittelprächtigen bis lauwarmen Untreu nochmal miteinander und wagen sich an den grössten Schmalzgarant in punkto Romanvorlagen. Nights in Rodanthe (das Buch heisst bei uns “Das Lächeln der Sterne”) von Sparks dürfte mal wieder ein Tränendrücker allererster Güte werden, denn ich will ja nicht unken, aber normalerweise muss bei Sparks-Verfilmungen immer eins der Turteltäubchen den Löffel abgeben (ist das in den Büchern auch so? lesen würd ich die nichtmal gegen Bezahlung) und auch der Trailer kann mich nicht von der Vorhersage abbringen. Ausserdem suggeriert mir der Plot spontan eine thematische Nähe zu den von mir heissgeliebten Brücken am Fluss mit Papa Clint und Mutti Meryl. Weia. Dann muss ich auf alle Fälle noch ne Grosspackung Rotzfahnen auf Vorrat bunkern, bevor ich mir den Streifen gebe. Läuft angeblich ab Oktober, kann sich aber noch nach hinten verschieben.

Inhalt: Adrienne Willis (Diane Lane), a woman with her life in chaos, retreats to the tiny coastal town of Rodanthe, in the Outer Banks of North Carolina, to tend to a friend’s inn for the weekend. Here she hopes to find the tranquility she so desperately needs to rethink the conflicts surrounding her: A wayward husband who has asked to come home, and a teenaged daughter who resents her every decision. Almost as soon as Adrienne gets to Rodanthe, a major storm is forecast and Dr. Paul Flanner (Richard Gere) arrives. The only guest at the inn, Flanner is not on a weekend escape but rather is there to face his own crisis of conscience. Now, with the storm closing in, the two turn to each other for comfort and, in one magical weekend, set in motion a life-changing romance that will resonate throughout the rest of their lives.
(via)

Drama, Baby! Wir brauchen mehr Drama! Herzschmerztrailer nach dem Klicker…*schnief*

Willste alles? Musste klickn! »

Drei heftige Hulk-Arschtret-Clips

um 3:11 da reingeschubst: Film, Preview, Trailer || Fremdplörre: Comments (6)

Also so langsam komme ich auf Betriebstemperatur in Sachen Incredible Hulk. Den ersten Trailer fand ich noch völlig daneben, dem nächsten konnte ich schon mehr abgewinnen und diese drei brandneuen Clips, die heute ins Netz geschubst wurden, habe mir gerade ne neue Fönwelle verpasst. Aber HalloBallo! Da gehts heftigst zur Sache und ich hab so das unbestimmte Gefühl, daß das grüne Dingsbums mein persönlicher und völlig unvermuteter Überraschungshit des Jahres auf dem Sektor der Comicverfilmungen wird, obwohl mich Hulk bisher nie gekratzt hat, was natürlich auch den Streifen von Ang Lee betrifft. Irgendwie bringt der neue Hulk genau die BadAss-Action, die ich mir vom Kindergarten-Iron-Man gewünscht hätte. Nämlich voll auf die Fresse. Aua.
(via)

Ach ja: Das neue Poster ist auch nett:

Heftiges Arschgetrete via Clips nach dem Klicker:

Willste alles? Musste klickn! »

Pacino/DeNiro - Neuer Trailer zu Righteous Kill

um 15:04 da reingeschubst: Film, Preview, Trailer || Fremdplörre: Comments (6)

Ich hatte ja vor schlappen zwei Monaten schonmal den vielversprechenden ersten Trailer zum zweiten Clash of the Titans oder auch Gipfeltreffen der Dinosaurier Kinolegenden Al Pacino und Robert DeNiro. Heute erschien endlich der zweite Trailer zu Righteous Kill (VÖ ca. Sept/Okt) - der mich noch hibbeliger macht…*rumhibbel* - und eine anständige Inhaltsangabe ist mittlerweile auch verfügbar. Hach. Hatte ich eigentlich schonmal gaaaanz nebenbei erwähnt, daß so richtig schön oldschoolige wer-fängt-den-Serienmörder?-Krimis genau meins sind? Erst 34 Mal? Kann ich gar nicht genug betonen…;-P

Plot: David Fisk (Al Pacino) und Thomas Cowan (Robert DeNiro) sind altgediente, hochdekorierte Cops beim NYPD und schon seit 30 Jahren Partner. Eigentlich sind sie überreif für die Rente, haben dafür aber keine Zeit, weil sie es mit einem Mordfall zu tun bekommen, der die beiden fatal an einen alten, bereits aufgeklärten Fall erinnert. Das Opfer ist wie damals ein bekannter Verbrecher, dem man nur nichts nachweisen konnte, und auch hier wird bei der Leiche ein vierzeiliges Gedicht gefunden, dessen Inhalt die Tat zu rechtfertigen versucht. Als eine weitere Leiche mit einem Gedicht auftaucht wird klar, daß es Fisk und Cowan mit einem Serienkiller mit Hang zur Selbstjustiz zu tun haben, der meint den Müll entsorgen zu müssen, der durch die Maschen des Rechtssystems schlüpfen konnte. Außerdem müssen sich Fisk und Cowan in Anbetracht der offensichtlichen Parallelen zu dem alten Fall der unangenehmen Frage stellen, ob sie damals den Falschen verhaftet haben.

Ich negiere übrigens nach Kräften die Tatsache, daß da Aushilfsganstareppa Fuffi rumhopst (vielleicht wird er ja nach 5 Minuten ermordet…*bet*) und hoffe inständig, daß Jon Avnet im Regiestuhl den Streifen nicht vor die Wand gefahren hat. Wehe!
(via)

Trailer wie immer nach dem Klicker:

Willste alles? Musste klickn! »

Chow Yun-Fat in einem Drama über das Massaker von Nanking

um 23:57 da reingeschubst: Film, Preview, Trailer || Fremdplörre: Comments (0)

Ich bin heute zufällig über einen Film gestolpert, den ich hier auf keinen Fall unerwähnt lassen kann: The Children of Huang Shi ist Chow Yun-Fats aktueller Wurf und behandelt das in der westlichen Welt kaum bekannte und beachtete Massaker von Nanking, das kurz vor dem zweiten Weltkrieg im Dezember 1937 von japanischen Soldaten in einer chinesischen Stadt verübt wurde. Es gibt uneinheitliche Opferzahlen, aber es ist von mindestens 200.000 chinesischen Zivilisten die Rede, die innerhalb von nur sieben Wochen auf grauenhafte Weise abgeschlachtet wurden. Außerdem erfanden die Japaner in diesen sieben Wochen ganz nebenbei noch die systematische Massenvergewaltigung, der damals ca. 20.000 Frauen und Kinder aus Nanking zum Opfer fielen. Heute heisst sowas zynisch ‘psychologische Kriegsführung’.

The Children of Huang Shi vereint Chow Yun-Fat zum ersten Mal seit dem grandiosen Tiger & Dragon wieder mit der wunderbaren Michelle Yeoh auf der Leinwand, Jonathan Rhys Meyers und Radha Mitchell sind ebenfalls dabei. Regie führte Roger Spottiswoode.

Inhalt: Der junge britische Journalist George Hogg (Jonathan Rhys Meyers) will eigentlich über den chinesisch-japanischen Krieg und die Gräueltaten der Japaner berichten, wird dann aber von einer australischen Krankenschwester (Radha Mitchell) dazu überredet ihr dabei zu helfen 60 Waisenkinder vor den marodierenden japanischen Truppen zu retten. Mit der Unterstützung eines chinesischen Partisanen (Chow Yun Fat) macht sich die Gruppe auf einen 700 Meilen langen Gewaltmarsch durch das verschneite Gebirge und die gnadenlose Wüste bis zum Rand der Mongolei. (Die Story basiert auf realen Ereignissen und Personen - in einer Stadt nahe der Mongolei gibt es sogar eine Statue zum Gedenken an George Hogg)

Der Film lief vor ein paar Tagen in kleinem Rahmen in den USA an und da ich keinen einzigen europäischen VÖ-Termin finden kann nehme ich an, daß The Children of Huang Shi hier noch keinen Verleih hat. Es wäre schade, wenn dieser Film Direct-to-DVD versandet, denn die Bilder sind für die grosse Leinwand gemacht.

Trailer nach dem Klick:

Willste alles? Musste klickn! »

Baz Luhrmanns Australia Trailer mit viel zu wenig Jackman

um 16:08 da reingeschubst: Film, Preview, Trailer || Fremdplörre: Comments (3)

…aber dafür mit ner Überdosis Kidman. Uuääähhh. Kinners, auf den Trailer zu Australia (angebl. Dez 2008) hab ich seit den mächtig schicken Fotos mit Hugh als amtlichem Eastwood-Double wie sonste was gewartet. Der Streifen sieht ja soweit wirklich klasse aus (Drama, Baby! Wir brauchen mehr Drama!), weil er gewohnt Luhrmann-leike Grandiosbilder hat und ich bin auch schon so richtig scharf auf den Aussie-Drama-Schmalz-Schmacht-Western (wegen Clint Jackman…*schleck*). Nur leider verkommt der Trailer irgendwie zu einem Mumien-, Monstren-, Mutationen-Kabinett mit ner totgebotoxten und lippenaufgespritzten Kidman. Weia. Wenn die so weitermacht, können wir die Liste mit den Überlebenden nach nem Atomkrieg erweitern: Ratten, Kakerlaken, Cher, Demi Moore, Michael Jackson und Nicole Kidman! Die armen Ratten und Kakerlaken. Also ich hätte jedenfalls keinen Bock meine Zeit auf einem entvölkerten Planeten mit den vier Geisterbahngestalten zu verbringen. Das grenzt ja schon an Tierquälerei…;o)
(via)

Äh. Wo war ich? Ach ja: Trailer und Link zum Apple HD Trailer nach dem Klicker:

Willste alles? Musste klickn! »

Tropic Thunder Red Band Trailer

um 19:23 da reingeschubst: Film, Preview, Trailer || Fremdplörre: Comment (1)

Wo ich heute schon fröhlichen Filmbashing-Samstag habe, gehts gleich mit Tropic Thunder (ab 18.09.2008) weiter: Ben Stiller verarscht hier per Doppeljob als Regisseur und Hauptdarsteller so ziemlich jeden Kriegs- und Anti-Kriegsfilm, der es in den letzten Jahrzehnten zu Ruhm und Ehre gebracht hat. Nicht mal mein Platoon ist vor ihm sicher. Über den macht man keine Witze. Arschgeige.

Damit hätte ich mit dem Plot und mit Ben, der für mich spätestens seit dem letzten Farrelly-Müll gar nicht mehr geht, schon zwei Gründe genannt, aus denen ich mir den Mist sparen werde. Dritter Grund: Jack Black kann ich auch nicht ab. Ich verstehe das Gesamtkonzept Jack Black nicht: Der kann nicht singen, nicht schauspielern, ist mit seinen kleinen verschlagenen schwarzen Knopfaugen unsympathisch wie Hölle und - das Wichtigste - er ist nicht lustig. Wieso fliegt alle Welt auf den??

Diese für mich unüberwindbaren Mankos kann auch ein Robert Downey Jr., die geile coole Sau, nicht wettmachen. Aber der ist eh kaum zu erkennen: Rob sieht mit der brauen Schuhcreme in der Fresse aus wie Fred Williamson mit Brechdurchfall. Nee. Will ick nich. Hau doch ab. Hmpf.

Äh. Sach mal, Lola. Wieso erzählstn dann überhaupt watt über den Film, wennde allet oll und blöd findest?? Ganz einfach: Weil ich den R-Rated Trailer trotzdem lustig finde. Außerdem hat er Blut, Gekröse und Gemantsche. Deshalb dürfen auch nur die mit nem starken Magen jetzt klicken: *fg*
(via)

Willste alles? Musste klickn! »

Shyamalan makes it happen

um 16:18 da reingeschubst: Film, Preview, Trailer || Fremdplörre: Comments (4)

Es ist wirklich kein Geheimnis, daß ich Shyamalamalamadingdongs Filme verachte. Sixth Sense war schon tödlich langweilig, hatte aber wenigstens Bruce Willis und einen Twist, den man ab spätestens Minute 20 voraussagen konnte und wegen dieses Vorsprungwissens zumindest ein bisschen Spass, weil es die Protagonisten nicht ums Verrecken schnallen wollten. Der Rest von eM.mys Nightys Oevre ist nur noch für die Tonne.

Da bildet auch sein nächster Quatsch The Happening (ab 12.06.2008) keine Ausnahme, denn obwohl der neue Red Band Trailer mit seinem schicken Red Band bzw. dem R-Rating rumprotzt und breitspurig Terror und Grusel verbreiten will, musste ich unfreiwillig lachen: Die Szene mit dem Typ, der sich zwecks Freitod unter einen Mähdrescher (!!!) schmeisst, ist einfach nur zum wegpacken und untern Tisch kullern. Blöd nur, daß Lachkrämpfe wahrscheinlich nicht der Zweck der Übung waren.

Eine ausführliche Inhaltsangabe gibts noch nicht (als ob die da noch was versauen könnte), nur so viel: Mark Wahlberg (noch ein super Grund den Streifen unbedingt zu meiden) flüchtet mit seiner Familie aufs Land, weil der Rest der Bevölkerung ferngesteuert / zwanghaft / infektionsbedingt / wasweissich / keinenSchimmer / istauchegal auf ausgefallene Arten Selbstmord begeht. Irgendwas sagt mir, daß der Film mit Uwe Boll als Regisseur was hätte werden können. Oder bin ich jetzt zu gehässig?

Der Mähdrescher des Grauens, eine idyllische Allee der Gehängten (wo bleibt der Darwin Award??!!) und noch mehr unfreiwillige Comedy im Drehler nach dem Klicker:

Willste alles? Musste klickn! »

Rainn Wilson rockt als The Rocker

um 18:13 da reingeschubst: Film, Preview, Trailer || Fremdplörre: Comment (1)

Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, daß mir Rainn Wilson nicht schon in Six Feet Under als Mutti Fishers creepy Love Interest (!!!) mit grandioser Sparmimik aufgefallen wäre. Deswegen bin ich um so mehr erfreut, daß er in The Rocker (ab 18.09.2008) mal in einer Hauptrolle zeigen kann, was so alles in ihm schlummert. Außerdem hab ich eine Schwäche für Muckerstories, 80’s Flair und gut gemachte Komödien und wenn mich nicht alles täuscht, dürfte der Streifen eine gelungene Kombi aus allem werden. Zumindest hab ich mich beim Trailer herzhaft weggepackt und die Kristianna-Loken-Terminatrix-Gedenk-Performance, die Rainn da in Ozzy Osbourne Klamotten hinlegt, ist einfach nur grandios! ;o)

 

Plot: “The Rocker” tells the story of a failed, over-the-hill drummer who gets a second chance at fame. Robert “Fish” Fishman is the extremely dedicated and astoundingly passionate drummer for the eighties hair band Vesuvius who is living the rock ‘n’ roll dream until he is unceremoniously kicked out of the group. Unfortunately for Fish, this happens right before Vesuvius becomes one of the biggest bands in the world. Fish is then forced to get a ‘real’ job and abandon his dream until an unlikely opportunity arises. Twenty years after getting booted out of the band he helped create, just when Fish has finally given up hope, all of his wildest fantasies come true.
(via)

Trailer mit herrlichem Blödsinn wie immer nach dem Klicker:

Willste alles? Musste klickn! »

Die Mumie 3 - Trailer und Inhalt [Updated]

um 12:27 da reingeschubst: Film, Preview, Trailer || Fremdplörre: Comment (1)

Meine Herren! Ich glaub heute wird ein Trailertag, denn was ich hier von letzter Nacht auf Halde liegen hab, reicht eigentlich bis nächste Woche. Den Anfang macht die Mumie 3 (ab 07.08.2008), in dem es Brendan Fraiser diesmal nicht nach Ägypten, sondern ins alte China verschlägt. Und da gibts Jet Li, Michelle Yeoh, ordentlich auf die Moppe und die berühmte Terrakotta-Armee in ziemlich lebendig! Bevor ichs vergesse: Rachel Weisz hat sich diesmal ausgeklinkt und wird von Maria Bello ersetzt. Soll mir recht sein, denn Maria war mir eigentlich schon immer sympathischer…

 

Synopsis (wird ein bissi länger): The blockbuster global Mummy franchise takes a spellbinding turn as the action shifts to Asia for the next chapter in the adventure series, The Mummy: Tomb of the Dragon Emperor. Brendan Fraser returns as explorer Rick O’Connell to combat the resurrected Han Emperor (Jet Li) in an epic that races from the catacombs of ancient China high into the frigid Himalayas. Rick is joined in this all-new adventure by son Alex (newcomer Luke Ford), wife Evelyn (Maria Bello) and her brother, Jonathan (John Hannah). And this time, the O’Connells must stop a mummy awoken from a 2,000-year-old curse who threatens to plunge the world into his merciless, unending service.

Doomed by a double-crossing sorceress (Michelle Yeoh) to spend eternity in suspended animation, China’s ruthless Dragon Emperor and his 10,000 warriors have laid forgotten for eons, entombed in clay as a vast, silent terra cotta army. But when dashing adventurer Alex O’Connell is tricked into awakening the ruler from eternal slumber, the reckless young archaeologist must seek the help of the only people who know more than he does about taking down the undead: his parents.

As the monarch roars back to life, our heroes find his quest for world domination has only intensified over the millennia. Striding the Far East with unimaginable supernatural powers, the Emperor Mummy will rouse his legion as an unstoppable, otherworldly force…unless the O’Connells can stop him first. Now, in The Mummy: Tomb of the Dragon Emperor, the trademark thrills and visually spectacular action of the Mummy series will be redefined for a new generation.

Den Trailer hat im Moment nur Yahoo -> klick <- , aber sobalds den zum embedden gibt, klöppel ich ihn hier noch nachträglich rein. Ach ja: Ne ziemlich umfangreiche Gallery gibts hier zu beglotzen.
(via)

[Update] Na also - jetzt auch embedded in anständiger Quali:

Offizielle MumienGrabkammer

Der erste City of Ember Trailer ist gelandet

um 1:57 da reingeschubst: Film, Preview, Trailer || Fremdplörre: Comment (1)

Uiii…mein Schnuppernäschen hat mich nicht betrogen: Der fangfrische Trailer zu City of Ember sieht überraschend gut aus! Dem Streifen hatte ich wegen the one and only Bill Murray mit allen verfügbaren Vorabinfos hier schonmal meine Aufmerksamkeit gewidmet. Ich würde fast sagen, daß sich das als Jugend-Fantasy-Roman-Verfilmung-Dingens beschriebene Projekt wegen dem Trailer soeben beinahe zu einem Endzeit-Action-Fantasy-Drama-whatever gemausert hat. Hammer Kulissen! Aber solche Clips können ja auch täuschen. Ich bin jedenfalls für den Moment erstmal durchaus angetan:

In größer und schicker gibts das Filmchen auf der offiziellen Seite zu bestaunen!
(via)

 
 

Janz früher mal...

 

November 2017
M D M D F S S
« Jun    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Es wird wolkig

Kram & Zeugs

Lizenz


Aboquatsch
Add to Technorati Favorites
Add to Google
Join My Community at MyBloglog!
Mit Bloglines abonnieren

Jibbs ooch noch
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
Bloggeramt.de

Bits about moi






Mist! Ich bin nur
Bist du Zombie-Proof? Teste dich!

Bin irgendwo zwischen
Egoload - Analytischer DenkerundEgoload - Unabhängiger Denker