And the Saturn Award goes to…

um 23:04 da reingeschubst: Film, Internet || Fremdplörre: Comments (16)

Urgs. Wegen ein bissi bis viel Stress bin ich glatte eineinhalb Tage nicht dazu gekommen hier was reinzuhäckern. Geht ja wohl gar nicht! Da muss ich doch gleich mal die Winner der diesjährigen Saturn Awards Verleihung nachreichen. OK, der Pokal selber ist jetzt vielleicht nicht ganz so hübsch und sieht eher wie etwas aus, das man im Beate Uhse Shop zusammen mit ner Grosspackung Batterien kaufen kann, aber der Grundgedanke dahinter ist umso wichtiger. Es werden nämlich Filme aus Kategorien bedacht, die sonst eher verächtlich unter den Tisch fallen gelassen werden, wenn sie nicht gerade den Blockbusterstempel haben. Sind denn etwa Science Fiction-, Fantasy- und Horror-Filme irgendwie unwichtiger als andere? Pah!

Davon mal abgesehen finde ich die meisten der diesjährigen Preisträger etwas…ähem zweifelhaft. Sweeney Todd, Eastern Promises und Verwünscht. Hallo?! War das sonstige Angebot so lau, dass das aufs kleinste Übel rauslaufen musste? Wobei man bei diesen Titeln natürlich über die Sache mit dem kleinsten Übel auch noch streiten kann. Zumindest wurde Marcia Gay Harden als beste Nebendarstellerin für ihre umwerfende Performance in Der Nebel ausgezeichnet und die Frisur von Javier Bardem hat nochmal den Pott für No Country for old Men abgegriffen.

Eher lächerlich finde ich den TV-Serien Darstellerinnenpreis für Jennifer Love Hewitt, die ja nun so ziemlich alles ist. Nur keine Schauspielerin. Zumindest gabs auch für meinen Dexter einen Award und von mir aus hätte er der Volksverdummungarschung Lost noch ein paar Preise wegnehmen können. Anyway - hier die Liste:

Best Science Fiction Film: Cloverfield
Best Fantasy Film: Verwünscht
Best Horror Film: Sweeney Todd
Best Action/Adventure/Thriller Film: 300
Best Animated Film: Ratatouille
Best International Film: Eastern Promises

Best Actor: Will Smith (I Am Legend)
Best Actress: Amy Adams (Verwünscht)
Best Supporting Actor: Javier Bardem (No Country for old Men)
Best Supporting Actress: Marcia Gay Harden (Der Nebel)
Best Performance by a Younger Actor: Freddie Highmore (Der Klang des Herzens)

Willste alles? Musste klickn! »

Die Nominierungen für die MTV Movie Awards 2008 sind raus

um 12:49 da reingeschubst: Fernsehen, Film || Fremdplörre: Comment (1)

Futter für mich alten Awardshowjunkie: MTV hat die Liste der Nominierten für den goldenen Popcorn-Eimer 2008 rausgehauen! Ich liiiiebe diese Show, denn es gibt wohl keine Preisverleihung, die witziger, kurzweiliger und vor allem kultiger ist als diese. Und wenn wir mal ehrlich sind, existiert kaum ein Trophäenbingo, das näher am Geschmack der Massen dran ist, weil eben diese Massen über die Winner entscheiden und nicht irgend eine nebulöse Jury. Ist doch wahr.

Der Vorabpokal für die meisten Nominierungen geht diesmal an Superbad mit 5 und Juno mit 4 Nennungen. Die kratzen mich beide nicht, da ich sie nicht gesehen habe. Den Zustand werde ich höchstens bei Superbad noch ändern, während mir Juno gestohlen bleiben kann. Am schärfsten bin ich eh wieder auf Kategorien wie ‘Bester Bösewicht’, ‘Bester Kuss’ oder ‘Bester Kampf’, auf sternhagelvolle, sich daneben benehmende Promis und auf die legendären Einspieler, bei denen sich die Superstars die Klinke in die Hand geben. Das Hosting übernimmt wieder Mike Myers und ich drücke mir selber die Daumen, daß Sarah Silverman wieder als Laudatorin oder sonst was mit dabei ist, denn ich will nochmal sowas Arschgeiles, wie ihr Paris Hilton Bashing in Anwesenheit derselben. Hell Yeah!

MTV-Ausstrahlungstermin: 2. Juni 2008
LIVE:
Pre-Show ab 1:30
Award Show ab 2:00
Wiederholung:
Pre-Show ab 19:30
Award Show ab 20:00

Die Komplettliste der Nominees, Sarah bringt Paris zum heulen und weils so schön war, Jessica Albas King Kong Abstecher nach dem Klicker:

Willste alles? Musste klickn! »

So ein Superheld hats echt nicht leicht

um 8:47 da reingeschubst: Film, Preview, Trailer || Fremdplörre: Comments (2)

Der offizielle Hancock Trailer hat den Weg ins Netz gefunden und ich gebs ja schon zu: Das Ding sieht mächtig gut aus. Da das gute Stück satte 3:07 Min. lang ist, bräuchte man sich den kompletten Streifen schon fast nicht mehr angucken…*g*

Anschnallen und bitte eine Tüte Mitleid für den geplagten Hero aus der Hölle bereit halten:

Die Hancock-Promomaschine rollt an

um 15:45 da reingeschubst: Film, Preview, Trailer || Fremdplörre: Comment (1)

Vor lauter Hulk, Iron Man und Hellboy II übersieht man fast den Superhero der etwas anderen weil total verluderten Art namens Hancock, was aber vielleicht auch daran liegen könnte, dass sich der Promoterror für die neueste Will Smith Sause (Start bei uns 03.07.2008) bisher arg in Grenzen hielt. Das soll jetzt offensichtlich geändert werden, denn Sony Pictures hat ausgerechnet bei Quotengigant American Idol einen neuen Teaser platziert, der seitdem einen lautstarken Zug durch die Netzgemeinde macht.

Ich gebe hiermit offen zu, dass ich die Begeisterung seit dem ersten Trailer von vor ein paar Monaten nicht so ganz teile bzw eher skeptisch bin. Dafür stelle ich heute mit einer gewissen Erleichterung fest, dass der TV-Spot ganz lustig ausgefallen ist und das lässt mich hoffen, dass der Streifen doch kein totaler Mist wird. Regie führt übrigens Dr. Kronk Peter Berg, der erst letztens wegen der gnadenlos angedrohten Dune Verschlimmbesserung Neuverfilmung (plz call Amnesty International) meinen geballten Zorn auf sich zog, was sich auch bis jetzt nicht geändert hat…*bedrohlichknurrrr*

Plot: Es gibt Helden… es gibt Superhelden… und dann gibt es noch Hancock (Will Smith). Mit großer Macht kommt auch große Verantwortung – das weiß jeder – genauer gesagt, jeder außer Hancock. Der ist kantig, problembeladen, sarkastisch und fühlt sich ständig von allen missverstanden. Mit seinen gut gemeinten Heldentaten erledigt Hancock zwar den Job und rettet zahllose Leben, aber hinterlässt auch jedes Mal eine beispiellose Spur der Verwüstung. So dankbar die Leute auch sind, ihren eigenen Helden in der Nachbarschaft zu haben – jetzt haben sie endgültig die Nase voll! Die braven Bürger von Los Angeles fragen sich, was sie getan haben, um diesen Typen zu verdienen. Aber Hancock war noch nie die Sorte Mann, der sich darum schert, was andere von ihm denken – bis er eines Tages das Leben des PR-Fachmanns Ray Embrey (Jason Bateman) rettet. Plötzlich beginnt der verbitterte Superheld zu verstehen, dass er doch einen wunden Punkt haben könnte. Indem er sich damit auseinandersetzt, nimmt Hancock seine bislang größte Herausforderung in Angriff. Eine Herausforderung, der er wahrscheinlich nicht gewachsen ist, denn Rays Frau, Mary (Charlize Theron), hält Hancock für einen hoffnungslosen Fall.

Neuer TV-Teaser und erster offizieller Trailer wie immer nach dem Klicker:
(via)

Willste alles? Musste klickn! »

Charlton Heston ist verstorben

um 17:23 da reingeschubst: Internet || Fremdplörre: Comments (0)

C. HestonIch schubber hier zwar schon den halben Tag wie ne Verrückte, um meinem Balkon einen neuen Bodenbelag zu verpassen, aber soviel Zeit muss sein: Wie ich soeben mitbekommen habe, ist Leinwandlegende Charlton Heston gestern im Alter von 84 Jahren in seinem Haus in Beverly Hills verstorben. Wie es ihm in den letzten Jahren ergangen ist wissen nur seine engsten Angehörigen, denn nachdem er 2002 bekannt gegeben hatte, dass er an Alzheimer erkrankt ist, hatte sich Heston aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

Der mit markanten Gesichtszügen ausgestattete und über 1,90m grosse Heston spielte viele legendäre Rollen und erlebte seinen internationalen Durchbruch in unvergesslichen Monumentalfilmen wie “Die zehn Gebote” und “Ben Hur”. Später war er vornehmlich im Sci-Fi- und Actiongenre zu Hause und schrieb auch dort Kinogeschichte, als er z.B. enthüllte, dass “Soylent Green” aus Menschenfleisch besteht, er auf dem “Planet der Affen” Zucker verteilte und auch einen gewissen Herrn Smith ziemlich blass aussehen liess, wenn man mal “Der Omega-Mann” mit der aktuellen Version vergleicht.

Als sich Heston 2002 von seinem Publikum verabschiedete, tat er das mit Worten, die auch wunderbar hier in seinen Nachruf passen:

“Ich habe mein ganzes Leben vor euch auf der Leinwand und der Bühne geführt. Euer Applaus waren Inhalt und Sinn meines Daseins. Für einen Schauspieler gibt es keinen größeren Verlust als den seines Publikums.”

(via)

 
 

Janz früher mal...

 

Dezember 2016
M D M D F S S
« Jun    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Es wird wolkig

Kram & Zeugs

Lizenz


Aboquatsch
Add to Technorati Favorites
Add to Google
Join My Community at MyBloglog!
Mit Bloglines abonnieren

Jibbs ooch noch
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
Bloggeramt.de

Bits about moi






Mist! Ich bin nur
Bist du Zombie-Proof? Teste dich!

Bin irgendwo zwischen
Egoload - Analytischer DenkerundEgoload - Unabhängiger Denker